NanoCASE
NanoCASE

Networking

Partner aus Industrie und Forschung


Empa

Dienstleistung:

Die Empa, ein Institut des ETH Bereichs, unterstützt die Entwicklung einer sicheren und nachhaltigen Nanotechnologie. Wir bieten aus einer Hand zuverlässige Analytik von Nanomaterialien in verschiedenen Milieus und eine NanoSafety in vitro Plattform für akute Effekt-Beurteilungen an. Unsere Expertise in Ökobilanzen (LCA) sowie Stofffluss-Modellierungen von Nanomaterialien zusammen mit unserer Erfahrung in Transfer von Wissen zur Industrie ermöglichen ganzheitliche Abschätzungen von Chancen und Risiken.


ITEM

Dienstleistung / Erfahrung:

Das Fraunhofer ITEM hat eine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Toxikologie von Partikeln und Fasern. Forschungsschwerpunkt ist die Wirkung auf den Respirationstrakt – seit zehn Jahren stehen dabei Nanomaterialien im Fokus. Am Fraunhofer ITEM werden In-vitro-Zellmodelle zum Screening genutzt und In-vivo-Tests durchgeführt, insbesondere Inhalationsstudien im Nagermodell, und ebenso die für Registrierungen relevanten Tests. Auch Risikobewertungen und die Begleitung für ECHA-Registrierungen werden angeboten. Zahlreiche Studien wurden erfolgreich für öffentliche und industrielle Auftraggeber bearbeitet (z.B. mit CNT, SiO2, ZnO, CeO2).


iuta

Dienstleistung / Erfahrung:

Der Bereich "Luftreinhaltung & Nachhaltige Nanotechnologie" des IUTA e.V ist national und international auf den Gebieten der Freisetzung und Exposition gegenüber Nanomaterialien an Arbeitsplätzen, in der Umwelt und von Verbrauchern aktiv. Dieses umfasst Gremienarbeiten bei der OECD oder CEN sowie die Beratung von Behörden, der EU und Industrie. Ein Schwerpunkt unserer Arbeiten sind die Durchführung von Messungen an Arbeitsplätzen und in der Umwelt zur Beurteilung einer Freisetzung bzw. der Exposition von Menschen und der Umwelt.


(c) 2022 NanoCASE GmbH / Impressum